Max Straube
Bildschirmfoto-2018-07-05-um-10.16.14-work.jpg

Unternehmen

Über Max Straube

Max Straube Arbeiter
 
 

Unsere Geschichte

Seit 1946 sind wir für unsere Kunden da. Natürlich spiegelt sich die bewegte Geschichte des Landes auch in unserer eigenen Firmengeschichte wieder. Die ersten Jahre nach der Firmengründung durch Otto Fiedler und Max Straube verliefen sehr erfolgreich. Als Max Straube nur sechs Jahre später alleiniger Inhaber wurde, zählte die Firma bereits über 100 Mitarbeiter.

Die Verstaatlichungswelle erfasste natürlich auch unser Unternehmen. 1959 hält die DDR 20%, etwas später bereits 40%. 1972 müssen dann die gesamten Firmenanteile an den Staat verkauft werden. Max Straube bleibt jedoch am Ruder, und wird Betriebsdirektor des Volkseigenen Betriebes „VEB Indro“.

Im Zuge des Zerfalls der DDR, jedoch noch vor der offiziellen Wiedervereinigung, wird es Max Straube 1990 endlich möglich, seinen Betrieb zu reprivatisieren, und übergibt ihn dann an seinen Sohn, Dr.-Ing. Peter Straube.

2001 ein Meilenstein, das neue Firmengebäude wird eingeweiht.

Bald beteiligte sich der Anlagentechnik-Konzern Imtech am Unternehmen Max Straube. Nach dem Zerfall der Imtech-Gruppe im Jahr 2015 wird Max Straube Teil der Kremsmüllergruppe. Das österreichische Familienunternehmen Kremsmüller, mit Sitz in Steinhaus bei Wels, ist Komplettanbieter im Industrieanlagenbau und besteht seit 1961.

Damit erweitert Max Straube seinen Tätigkeitsbereich immens, und steht seinen Kunden nun als Komplettanbieter im Industrieanlagenbau und Rohrleitungsbau zur Verfügung.

 

Sie interessieren Sich für ein unverbindliches Gespräch mit uns? 
Kontaktieren Sie uns